Am 20. Mai 2022 wurde in einem Kieler Auktionshaus das Logbuch der PHENOMENE, geführt von Kapitän Andreas Albert Jansen (1819-1876), für einen Gesamtpreis von 4.096,- EUR erworben sowie eine Zeichnung von Carl Christian Feddersen (1876-1936) für rund 560,- EUR. Der Käufer, der anonym bleiben möchte, setzte sich mit der Sylter Historikerin Elisabeth Westmore, die an einer Publikation über Sylter Kapitäne arbeitet, in Verbindung. Nun wurden das Dokument und das Kunstwerk als Schenkung an die Gemeinde Sylt, vertreten durch Bürgermeister Nikolas Häckel, zur Ergänzung des Bestandes des Sylter Archivs, vertreten durch die Archivleiterin Evelyn Kraßmann, übergeben.
Das Logbuch umfasst 40 in niederländischer Sprache beschriebene Seiten und betrifft den Zeitraum vom 21.09.1850 bis 14.06.1851. Die Reise auf dem belgischen Dreimaster mit 22 Mann Besatzung ging von Antwerpen nach Akyab, heute Sittwe/Myanmar. Akyab war im 19. Jahrhundert als sicherer Hafen und Umschlagplatz für Reis bekannt.
Kapitän Andreas Albert Jansen wurde 1819 in Keitum geboren; viele Jahre fuhr er von Antwerpen und führte 1850/1851 die PHENOMENE. Im Juli 1851 havarierte das Schiff, die Besatzung konnte gerettet werden.
Nachdem A. A. Jansen sich von der Seefahrt zurückgezogen hatte, widmete er sich der Landwirtschaft und diente dem Kirchspiel Keitum als Armenvorsteher. Viele Jahre wohnte er in Kampen. Auch in dieser Zeit führte Jansen ein Journal, das vom insularen Leben im 19. Jahrhundert und seiner Tätigkeit als Armenvorsteher berichtet. Kapitän Jansen starb 1876 in Keitum. Die signierte und datierte Zeichnung von C. C. Feddersen aus dem Jahre 1934 bildet das Haus im Takerwai in Keitum ab, in dem A. A. Jansen gewohnt hat.
Mit dieser Schenkung kommt ein weiterer Mosaikstein zur Sylter Geschichte in unser Insel-Archiv. Dem Spender dieses bedeutenden Neuzugangs sei gedankt!