04651 / 851 - 0 info@gemeinde-sylt.de

Steuern

Ist eine Stundung der Gewerbesteuer möglich?
Steuern sind grundsätzlich bis zum Fälligkeitstermin zu entrichten.
In Ausnahmefällen ist eine spätere oder (Raten) Zahlung möglich. Grundsätzlich ist eine Stundung schriftlich zu beantragen. Der Stundungsantrag muss wirtschaftlich begründet sein, dies ist dann der Fall, wenn der Steuerschuldner durch die pünktliche Entrichtung der Zahlung unverschuldet in ernsthafte Zahlungsschwierigkeiten geraten würde. Gestundete Beträge werden verzinst.
Wie wird die Grundsteuer berechnet?
Das zuständige Finanzamt Nordfriesland ermittelt den Einheitswert nach den Vorschriften des Bewertungsgesetzes und erteilt dem Grundstückseigentümer einen Einheitswertbescheid. Bei der Einheitsbewertung wird der Grundsteuermessbetrag ermittelt.
Dem Grundstückseigentümer wird der Grundsteuermessbetrag durch Erteilung eines Bescheides (meist zeitgleich mit dem Einheitswertbescheid) bekannt gegeben. Die Höhe der Grundsteuer wird ermittelt, indem der Grundsteuermessbetrag mit dem individuellen Prozentsatz (Hebesatz) multipliziert wird.
Wie hoch ist der Hebesatz?
Jede Gemeinde bestimmt individuell, mit welchem Hebesatz die Grundsteuer zu erheben ist.

Hebesätze 2014 in der Gemeinde Sylt.

 Grundsteuer AGrundsteuer B
Rantum330 v. H.330 v. H.
Sylt-Ost330 v. H.330 v. H.
Westerland330 v. H.330 v. H.

Hebesätze 2014 im Bereich des Amtes Landschaft Sylt

 Grundsteuer AGrundsteuer B
Hörnum330 v. H.330 v. H.
Kampen300 v. H.300 v. H.
Wenningstedt300 v. H.310 v. H.
List310 v. H.310 v. H.
Wann ist die Grundsteuer zu zahlen?
Die Grundsteuer ist am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November fällig. Auf Antrag des Steuerpflichtigen kann die Grundsteuer auch am 01. Juli in einem Jahresbetrag entrichtet werden.
Was ändert sich bei einem Eigentümerwechsel im Laufe des Kalenderjahres?
Die Grundsteuer wird gemäß dem Stichtagsprinzip (1. Januar) stets nach den Verhältnissen zu Beginn des Kalenderjahres festgesetzt. Wer am 1. Januar Eigentümer und damit Steuerschuldner ist, schuldet die gesamte Jahressteuer. Abweichende privatrechtliche Vereinbarungen zwischen Verkäufer und Erwerber im Kaufvertrag haben keinen Einfluss auf die Steuerpflicht des Verkäufers. Der Verkäufer kann privatrechtliche Ansprüche aus dem Kaufvertrag geltend machen und die anteilige Grundsteuer vom Erwerber einfordern.
Wann ist der Hund an- bzw. abzumelden und wann entsteht bzw. endet die Steuerpflicht?
Wer einen Hund anschafft oder mit einem Hund zuzieht, hat ihn innerhalb von 14 Tagen anzumelden. Für den Fall das ein Hund abgeschafft wird, abhanden kommt oder verstirbt ist der Hund innerhalb von 14 Tagen abzumelden. Im Falle der Veräußerung oder Abgabe des Hundes sind Name und Anschrift des Erwerbers oder neuen Besitzers anzugeben.
Die Hundesteuermarken sind bei der müssen bei der Abmeldung des Hundes wieder abgegeben werden. Die Steuerpflicht entsteht mit dem Beginn des Kalendermonats, in dem der Hund in einen Haushalt aufgenommen wird, frühestens mit Beginn des Kalendermonats, in dem der Hund drei Monate alt wird.
Die Steuerpflicht endet mit Ablauf des Kalendermonats, in dem der Hund abgeschafft wird, abhanden kommt oder verstirbt.
Muss mein Hund die Marke tragen?
Ja. Der Hundehalter darf Hunde außerhalb seiner Wohnung oder seines umfriedeten Grundbesitzes nur mit der Hundesteuermarke umherlaufen lassen. Die Hunde müssen die Hundesteuermarke am Halsband tragen.
Mein Hund hat die Marke verloren - was muss ich unternehmen?
Die Gemeinde händigt bei Verlust Ersatzmarken aus. Die Ersatzmarken sind gebührenpflichtig.
Gibt es Steuerbefreiungen oder Steuerermäßigungen?
Näheres zu den Voraussetzungen die zu einer Steuermäßigung bzw. zu einer Steuerbefreiung führen regeln die Satzungen der jeweiligen Gemeinde.
Wie hoch ist die Hundesteuer?
Höhe der Hundesteuer im Bereich der Gemeinde Sylt (Ortsteile Rantum, Sylt-Ost und Westerland)

a) für den ersten Hund:……………………………..66,- €
b) für den zweiten Hund:…………………………..192,- €
c) für jeden weiteren Hund:………………………. 288,- €
d) für jeden gefährlichen Hund:……………………768,- €
e) für jeden weiteren gefährlichen Hund:………1.536,- €

Höhe der Hundsteuer im Bereich des Amtes Landschaft Sylt

 für den ersten Hundfür den zweiten Hundfür jeden weiteren Hundfür jeden gefährlichen Hund
Hörnum75,- €100,- €150,- €648,- €
Kampen78,- €138,- €198,- €780,- €
Wenningstedt50,- €90,- €125,- €648,- €
List64,- €128,- €192,- €648,- €

 

Wie hoch ist die Zweitwohnungssteuer?
Die Zweitwohnungssteuer berechnet wird nach der JRM (Jahresrohmiete) und dem eigen Verfügen können. Erläuterung der JRM: von Objekt zu Objekt unterschiedlich. Wird vom Finanzamt in Leck ermittelt.

Allgemeine Fragen zum Bescheid
Hebesatz: gemäß Satzung zur Zweitwohnungssteuer, in den Sylter Gemeinden unterschiedlich.
Hochrechnungsfaktor: 4,44 ist seit dem Jahr 1998 festgeschrieben durch das statistische Landesamt festgelegt.
Berechnung der Vermietungstage:
Fremdvermietungstage ohne der eigenen Nutzung (Nutzungsprozentsatz) die %-Steuersatz-Berechnung in den Gemeinden ist unterschiedlich (siehe Satzung zur Zweitwohnungssteuer)
Höhe des Steuerbetrages: ergibt sich aus der JRM (in DM) x 4,44 (Hochrechnungsfaktor): den Euro (1,95583) x Hebesatz x event. Nutzungsprozentsatz (siehe Vermiettage)
Höhe der Vorauszahlung:
die Höhe der Vorauszahlung ist identisch mit dem Betrag der im Vorjahr festgesetzten Summe.
Wie soll der Erklärungsbogen ausgefüllt werden?:
Erläuterung der noch unterschiedlichen Erklärungsbögen
Fragen zur Kapitalanlage:
eine Kapitalanlage ist dann gegeben, wenn das Objekt nicht vom Eigentümer und dessen Angehörigen genutzt werden kann und auch nicht genutzt wird (nachweislich); z.B.Dauermieter.
Ab wann / bis wann muß ich Zweitwohnungssteuer?:
die Zweitwohnungssteuer ist eine Quartalssteuer in dem Quartal des Kaufes bzw. Verkaufes wird abgerechnet, sobald der Name des Käufers und dessen Anschrift vollständig bzw. der Einheitswertbescheid des Finanzamtes vorliegt.