04651 / 8510 info@gemeinde-sylt.de

Angesichts der Coronavirus-Pandemie: Dorfreinigungen und Gremiensitzungen auf Sylt fallen aus

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den derzeitigen Ausbruch des Corona-Virus zur Pandemie erklärt. Eine Pandemie ist laut WHO ein weltweiter Ausbruch einer neuen Krankheit. Um die Einwohner der Insel Sylt angesichts der steigenden Zahl von Corona-Infektionen bestmöglich zu schützen, hat sich die Gemeinde Sylt heute dazu entschlossen, die für das kommende Wochenende geplanten Dorfreinigungen abzusagen. Betroffen sind von dieser Absage die Dorfreinigungen in Westerland, Keitum und Morsum am Samstag, 14. März, sowie die Dorfreinigung am Sonntag, 15. März in Archsum. Ob die für Samstag in einer Woche angedachte Dorfreinigung in Tinnum stattfinden kann, wird in der kommenden Woche entschieden.

Zum Schutz der ehrenamtlichen Politiker der Insel, der Verwaltungsmitarbeiter und nicht zuletzt auch der Gäste haben sich alle Inselgemeinden darauf verständigt, auf Gremiensitzungen im März zu verzichten und diese gegebenenfalls in den April zu verschieben. Nach einem gemeinsamen Gespräch haben auch der Bürgervorsteher der Gemeinde Sylt, Peter Schnittgard, gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern Eberhard Eberle und Stefan Klaus den geplanten Termin der kommenden Gemeindevertretersitzung am 19.März abgesagt. Dazu Bürgervorsteher Peter Schnittgard: „Wir stehen alle in der Verantwortung, uns vor Ort um Vorbeugung zu bemühen, auch wenn dies politische Entscheidungen betrifft – die Gesundheit geht vor.“

Bürgermeister Nikolas Häckel versichert, dass die Arbeit der Inselverwaltung durch diese Entscheidung in keiner Weise beeinträchtigt werde: „Unsere Verwaltungsmitarbeiter stehen der Bevölkerung in dringenden Fragen jederzeit zur Verfügung – sehr gerne online, um die Virusgefahr auf allen Ebenen zu minimieren“, so Nikolas Häckel.