Die Gemeinde Hörnum sucht zum nächstmöglichen Termin in Vollzeit, unbefristet 

einen Leiter (m/w/d)
für den gemeindlichen Bauhof.

 

Gesucht wird ein zuverlässiger Mitarbeiter (m/w/d) mit der Fähigkeit zur selbständigen Arbeit und guten Umgangsformen. Der Bewerber (m/w/d) muss im Besitz des Führerscheins der Klasse B sein. Besitz des Führerscheins Klasse C wäre wünschenswert.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 19. August 2022 an die

Gemeinde Hörnum (Sylt)
Der Bürgermeister
Rantumer Straße 20
25997 Hörnum(Sylt)

Zum Aufgabenbereich gehören u.a.:
  • Steuerung der betrieblichen Abläufe im Bauhof und des Personaleinsatzes
  • Leitungsaufgaben
  • Aktive Mitarbeit auf dem Bauhof und den Gemeindeflächen
  • Allgemeinde Unterhaltungstätigkeiten
  • Unterhaltung der öffentlichen Gemeindeflächen und der gemeindlichen Verkehrsflächen,
  • Kinderspielplätzen und Grünflächen
  • Winterdienst, Organisation und Personaleinteilung
  • Überwachung des Arbeitsschutzes
  • Alle sonstigen für den Bauhof anfallenden Arbeiten sowie angeordnete Sonderdienste teilweise mit Rufbereitschaft (z.B. Winterdienst, Abfallbeseitigung, Katastrophenschutz)
Wir erwarten:
  • Eine abgeschlossene mind. 3-jährige Ausbildung in einem anerkannten technischen und/oder handwerklichen Beruf. Im Idealfall eine Ausbildung aus dem Bereich Tief- oder Straßenbau bzw. Bauhauptgewerbe o.ä.
  • Meisterbrief, Ausbildung zum Techniker oder Polier
  • Körperliche Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Flexibilität und Sozialkompetenz
  • Im Idealfall Erfahrungen in einer Leitungsfunktion
Wir bieten:
  • Ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit
  • Leistungsgerechte Vergütung je nach Qualifikation bis zur Entgeltgruppe 8 TVöD
  • Attraktive betriebliche Altersversorgung durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • Eine Betriebswohnung kann gestellt werden.
Für weitere Informationen:

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen Herr Bürgermeister Speth, Tel.: 04651/881032.

Die Vorgaben des Schwerbehindertengesetzes bzw. des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG), sowie des Gesetzes zur Gleichstellung der Frauen im öffentlichen Dienst für SH (GstG) werden berücksichtigt.